Das Kulturzentrum Eichberg wird 20 Jahre

KUZ Eichberg 1

Das KUZ Eichberg bietet Kultur aus allen Sparten an und, wie es sich für den Rheingau gehört, kombiniert dies mit gutem Essen und Trinken.

Doch das KUZ Eichberg hat noch ein besonderes Angebot: Das Kulturzentrum spricht gezielt Menschen an, die meistens von diesen Angeboten ausgeschlossen sind oder sich ausgeschlossen fühlen: Menschen mit psychischen Erkrankungen, die ihre Wünsche und Bedürfnisse stark reduziert haben, sei es durch äußere Bedingungen, wie langjährige Klinikaufenthalte oder durch Rückzug aus dem öffentlichen Leben. Mit seinem Kulturangebot will das KUZ eine Brücke schlagen zwischen den Menschen in und außerhalb des Krankenhauses. „Wir ermutigen Menschen ihre Vorbehalte gegenüber Psychiatrie in Frage zu stellen und einen ungezwungenen Umgang zu pflegen. Kranken Menschen und deren Angehörigen versuchen wir mehr Selbstbewusstsein zur Bewältigung ihrer Krankheit zu geben. Für ehemalige Patienten sind wir ein Ort der Kontakte, aber auch der Zuflucht.“ Das Projekt trägt den Namen „Kultur als Brücke.“

Laut der Berliner Stiftung „Bürgermut“ gehört das Projekt „Kultur als Brücke“ zu den 1.000 besten Bürgerideen Deutschlands. Nach dem Erfolg des Projektes werden seit 1998 auch Kulturveranstaltungen in der Nachbargemeinde Kiedrich veranstaltet. Mit diesem Angebot werden in erster Linie Besucher aus dem Rheingau, Wiesbaden und Mainz angesprochen

KUZ Eichberg 2

Das Kulturzentrum-Eichberg (KUZ) gehört zu Vitos Rheingau gemeinnützigen GmbH und veranstaltet seit 1991 öffentlich kulturelle Veranstaltungen. Mittlerweile ist das KuZ zur festen Institution geworden und aus der Kulturlandschaft des Rheingaus nicht mehr weg zudenken. Bedingt durch den guten Zuspruch wurde das KUZ beauftragt für die Nachbargemeinde Kiedrich Kulturveranstaltungen durchzuführen. Seit 1998 gibt es diese partnerschaftliche und auch erfolgreiche Zusammenarbeit Mit diesem Angebot werden in erster Linie Besucher aus dem Rheingau, Wiesbaden und Mainz angesprochen.

Die Veranstaltungen werden an drei verschiedenen Orten durchgeführt: KUZ mit 150 Sitzplätze, Festsaal 220 Sitzplätze und Bürgerhaus Kiedrich mit max. 600 Sitzplätze. Einmal im Jahr erscheint ein Programmheft. In der Zeit von Juni bis August ist Sommerpause. Das KuZ wird unterstützt vom Landeswohlfahrtsverband Hessen, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Gemeinde Kiedrich und hin und wieder von wohlwollenden Spendern.

Auf der Bühne standen bisher in einer Auswahl folgende Künstler: Auf der Bühne standen bisher in einer Auswahl folgende Künstler: Konstantin Wecker, Hannes Wader, Georg Danzer, Ronnie Drew, Fiddler´s Green, Tony Sheridan, Mundstuhl, Frankfurter Fronttheater, Kay Ray, Tina Teubner, Knusper, Liederjan, Springmaus, Rosa K. Wirtz, Geraldine MacGowan, Louisiana Red, Werner Lämmerhirt, Nanette Scriba, Franz Josef Degenhardt, Anne Haigis, Ulrich Roski, Leipziger Pfeffermühle, Poems for Laila, Colin Wilkie, Chris Jones, Pippo Pollina, U`Bahnkontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern, Bettina Wegner, Eisberg Duo, Hr. Theater Pegasus, Klappmaultheater, Theater Chapiteau, Gaìndè, Sambalou, Hölderlin Express, Nice Boyz, Shamrock, Lady Bass, Nessi Tausendschön, Peter Finger, Queens of Spleens, Alice Hoffmann, Christina Lux, Joy Fleming, Ralf Illenberg, Zupfgeigenhansel, Lydie Auvray.